Deutliche Niederlage im Topspiel

Deutliche Niederlage im Topspiel

Nachdem die letzten beiden Partien gegen Brachthausen und Wenden 2 dem Wetter zum Opfer gefallen waren, kam es am letzten Spieltag der Hinrunde noch zum Topspiel gegen den Tabellenzweiten aus Rahrbachtal. Beide Mannschaften trennten vor dem Spiel nur 3 Punkte, was auf eine spannende Partie hindeutete. Die Kulisse war auf jeden Fall dem Spiel entsprechend: Deutlich über 100 Zuschauer hatten den Weg in die SVO Arena gefunden. Nur wenige Minuten nach dem Anpfiff durch Schiedsrichter Ugur Ok hatte Adrian Schulte bereits die Riesenchance auf das 1:0, konnte diese im Duell gegen den Torwart der Rahrbachtaler aber nicht nutzen. Unsere Mannschaft war von Anfang an gut drin in der Partie und legte eine hohe Lauf- und Zweikampfbereitschaft an den Tag. So entwickelte sich eine intensive und durchaus hochklassige Partie. Nach 18 Minuten dann die kalte Dusche für unseren SVO, denn Gästestürmer Weiskirch erzielte nach einer tollen Ballan- und Mitnahme das 1:0 für Rahrbachtal. Kurze Zeit später hatte unser Spielertrainer Matthias Schmidt-Holthöfer die nächste große Chance für unsere Farben um den Ausgleich zu erzielen, allerdings blieb erneut der Gästetorwart Sieger. Mit einem Chancenplus für unsere Jungs ging es durchaus unglücklich mit 0:1 in die Halbzeitpause. Nach der Pause blieb die Partie weiterhin hochklassig und spannend. Nach einigen Halbchancen auf beiden Seiten befand sich unsere Abwehr in Minute 68 bei einer Ecke im Tiefschlaf und übersah schlichtweg den Abwehrspieler der Gäste, der keine Mühe hatte per Kopf das 2:0 zu erzielen. Nur 6 Minuten später dann die Entscheidung: Erneut nach einer Ecke traf Schmidt-Holthöfer leider ins eigene Tor, nachdem 3 Spieler unter dem Eckball her gesprungen waren und der Ball unglücklich von seinem Knie unter die Latte ging. In der 70. Minute gab es den nächsten Nackenschlag für unseren SVO. Abwehrchef Peter Arens wurde im Zweikampf vom Ellenbogen seines Gegenspielers getroffen und zeigte dies dem Schiedsrichter auch an. Blöderweise erwischte er bei der Ausholbewegung dazu seinen Gegenspieler im Gesicht, was zu einer roten Karte führte. Auch wenn sicherlich keine Absicht vorlag, eine (leider) vertretbare Entscheidung des guten Schiedsrichters. Da wir in Unterzahl weiterhin auf den Ehrentreffer spielten, ergaben sich für die Gäste einige Räume, welche diese zu nutzen wussten. In einigen Situationen war es dem Glück oder auch unserem Torwart Erwes zu verdanken, dass es nicht das nächste Gegentor gab. Dies fiel dann leider trotzdem noch in der letzten Minute durch einen sehenswerten direkten Freistoßtreffer des gegnerischen Spielertrainers Bivolaku. Somit stand am Ende ein deutliches 0:4 zu Buche. Das Ergebnis ist jedoch mindestens 2 Tore zu hoch ausgefallen, auch wenn der Sieg der Gäste auf Grund der 2 Halbzeit insgesamt nicht unverdient war. Mit etwas Spielglück und einer besseren Chancenverwertung wäre eventuell auch gegen einen starken SV Rahrbachtal ein Punktgewinn möglich gewesen.
Zum Ende der Hinrunde belegen wir einen hervorragenden 5. Tabellenplatz mit 29 Punkten und 41:30 Toren aus 15 Spielen. Wir haben somit ein Spiel weniger als der Viertplatzierte, Vatanspor Meggen mit 31 Punkten, und zwei Spiele weniger als der Tabellendritte LOK mit 32 Punkten. Nach einer sehr kurzen Winterpause beginnt die Rückrunde bereits am 13.02 mit einem Auswärtsspiel gegen Vatanspor Meggen um 15.00 Uhr in Halberbracht. Bis dahin wünschen wir allen frohe und besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr

Schreibe einen Kommentar