Sprung in die Spitzengruppe verpasst

Sprung in die Spitzengruppe verpasst

Mit einem Sieg beim TV Rönkhausen hätte man sich in den Top 4 der Tabelle einordnen können, doch es sollte an diesem Abend nicht so kommen. In einer ereignisarmen Anfangsphase war der SVO bemüht Spielkontrolle zu erlangen, was allerdings nur bedingt gelang. Aus dem Nichts musste man ab Minute 10 dann einem Rückstand hinterherlaufen. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau und einem Konter der Heimmannschaft sahen die Oberelsper Zuschauer gleich 3 Rönkhauser Spieler im Abseits. Da aber weder die Pfeife des Schiedsrichters erklang, noch der VAR aus dem Kölner Keller sich zu Wort meldete, stand es plötzlich 1:0 für den TV Rönkhausen. Über den Verlauf der ersten Halbzeit hinweg hatte der SVO zahlreiche Chancen das Spiel auszugleichen. Diese Torgelegenheiten ergaben sich allerdings größtenteils aus Standardsituationen. Lediglich die womöglich größte Chance, als Benni Höninger einen Traumpass auf Adrian Schulte spielte, der freistehend vor dem Rönkhauser Torwart vergab, war aus dem Spiel heraus kreiert. Mit einem 1:0 Rückstand ging es also in die Kabine. Direkt nach Wiederanpfiff dann der Nackenschlag. Nach einem Eckball verpasste man es gleich mehrere Male, den Ball aus dem Strafraum zu befördern. Ein Rönkhauser Angreifer bedankte sich und versenkte die Kugel zum 2:0. Fortan agierte der SVO mit teils wütenden Angriffen. Aufgrund vieler technischer Unzulänglichkeiten auf dem schnellen Rönkhauser Kunstrasenplatz, muss man alles in allem festhalten, dass sich, wie man im Volksmund so schön sagt, ein ziemliches „gebolze“ entwickelte. Klare Chancen konnte sich der SVO nicht herausspielen. Vielmehr musste man sich glücklich schätzen, dass der TVR einige gute Kontergelegenheiten schlecht ausspielte und 1-2 hervorragende Torgelegenheiten vergab. Die einzig hochkarätige Chance zum Anschlusstreffer vergab Adrian Schulte, als er abermals allein auf das Tor zulief, jedoch wieder am Rönkhauser Torwart scheiterte. Es blieb somit beim 2:0 für den TV Rönkhausen.

Zusammenfassend ein Spiel, in dem der SVO nicht schlechter war als die Heimmannschaft aber irgendwie hatte man es heute auch nicht verdient, zählbares mit nach Oberelspe zu nehmen.

Unsere Jungs können es bereits am Sonntag, 17.10. gegen den neuen Tabellenzweiten, die SG LOK, besser machen. Anstoß ist um 15Uhr in der SVO-Arena.

Schreibe einen Kommentar