Erste Pokalrunde
26.06.2016

Am 23.06. fand im Zuge des Staffeltags für die Saison 2016/2017 die Auslosung des Krombacher-Kreispokals statt. Der SVO trifft in der 1. Runde vor heimischer Kulisse, die bis zum 04.08.16 ausgetragen werden muss, auf den A-Ligisten Rot-Weiß Lennestadt.

Erstes WM Spiel
14.06.2016

Das erste Spiel der deutschen Nationalmannschaft ist nun vorrüber und das Oberelsper WM Studio war gut besucht. Ein Höhepunkt, neben dem eigentlichen Spiel, war der Schützenverein, der mit Tambourcorps direkt vom Halberbrachter Schützenfest einmarschierte. Weiter geht es am Donnerstag beim nächsten Spiel der Deutschen gegen Polen.

Wir freuen uns auf jeden Besucher.

Sieg zum Saisonabschluss
30.05.2016

Bereits am Freitag den 27.05. empfing der SVO zum letzten Spiel der Saison den FSV Helden II.
Von Beginn an zeigte sich der SVO deutlich verbessert gegenüber der Vorwoche. So ging man per Doppelschlag in den Minuten 20 und 22 mit 2:0 in Führung. Zunächst war es Benedikt Wilmes, der mit seinem ersten Saisontor per Kopf die Weichen stellte. Kurz darauf war es Milan Kajari, der einen Abpraller zum 2:0 verwerten konnte. 
Unnötigerweise ließ man den Gast aus Helden durch ein Torwartpatzer und einem damit verbundenen Eigentor noch vor der Halbzeit wieder ins Spiel kommen. Obwohl über die gesamte Spielzeit deutliche Vorteile hinsichtlich Chancen- und Spielanteilen auf Seiten des SVO lagen, kam der Gast aus Helden in Minute 53 sogar zum 2:2 Ausgleich. Davon ließ sich der SVO jedoch wenig beirren, spielte kontrolliert weiter und konnte in Minute 69 nach toller Einzelleistung von Daniel Roland wieder in Führung gehen. Das anschließende 4:2 in Minute 74, welches Milan Kajari nach toller Vorarbeit von Robin Roland aus kürzester Distanz erzielen konnte und das abschließende 5:2 von Bernd Kemper in Minute 83 stellten die Kräfteverhältnisse an diesem Tag letztendlich deutlich wieder dar.
 
Ein verdienter Sieg zum Saisonabschluss, der dem SVO in der Abschlusstabelle mit 49 Punkten einen hervorragenden 5. Platz einbringt. Im Gegensatz zum Vorjahr, wo man mit 41 Punkten den 7. Tabellenplatz erreichte, steigerte man die Punkteausbeute damit um 8 Zähler. Am bemerkenswertesten jedoch ist womöglich die Tatsache, dass man die Anzahl der Gegentore erheblich reduzieren konnte. Musste man in der Saison 2014/2015 noch 90 Gegentore in 30 Spielen hinnehmen (3 Tore im Schnitt), so konnte man diesen Wert erheblich senken, indem man 2015/2016 lediglich noch 52 Tore (Schnitt von 1,7) kassierte. Damit verbunden konnte man die Tordifferenz von -25 (65:90) im Vorjahr entsprechend um +32 Tore auf ein Verhältnis von +7 (59:52) steigern.
 
Wir bedanken uns bei allen Spielern, Zuschauern, Gönnern und Helfern, die zu einer erfolgreiche Saison 2015/2016 beigetragen haben und hoffen in der kommenden Spielzeit alle zusammen einen weiteren Schritt nach vorne machen zu können.

EM Studio 2016
24.05.2016

Oberelspe. Auch in diesem Jahr findet in der Oberelsper Schützenhalle das schon traditionelle EM-Studio statt. Veranstalter ist der SV Oberelspe, der wieder alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft live in der Schützenhalle überträgt.

Erstmals bei diesem Turnier findet die Übertragung im großen Hauptteil der Schützenhalle statt. Für richtiges Stadion-Feeling sorgt eine Leinwand mit über 6 Metern Bilddiagonale in „HD“.

Der Eintritt ist wie immer kostenlos und für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt. Los geht’s am Sonntag den 12.06.2016 ab 19:00 Uhr mit dem Spiel Deutschland gegen die Ukraine.

Keine Punkte in Oberhundem
23.05.2016

Die schlechteste Rückrundenleistung bescherte dem SVO am gestrigen Sonntag eine 3:4 Niederlage bei der 2. Mannschaft der SG Saalhausen/Oberhundem. 

Bereits nach 7 Minuten geriet man in Rückstand, als der Ball im eigenen Strafraum nicht geklärt werden konnte und ein Angreifer der Heimmannschaft diesen sehenswert aus der Drehung zum 1:0 für die SG im Oberelsper Tor unterbringen  konnte. In der Folge zeigte der SVO eine erschreckende Leistung. Fehlendes Zweikampfverhalten, miserables Passspiel und Angriffe, die keinerlei Gefahr für gegnerische Tor ausstrahlten. Man kann nicht gerade behaupten, dass die Heimmannschaft aufgrund der schwachen Oberelsper Leistung die bessere Mannschaft war, sie nutzte lediglich die sich wenig bietenden Chancen. So konnte die SG in Minute 32 durch einen direkt erzielten Freistoßtreffer auf 2:0 erhöhen. 

Hatte man sich erhofft, der SVO würde in der 2. Halbzeit eine Reaktion zeigen, so wurde man zunächst getäuscht. Nach einem schlimmen Patzer in der Abwehr konnte die SG das Ergebnis in Minute 50 gar auf 3:0 erhöhen. Aufgrund der bis dato gezeigten Leistung, schien das Spiel entschieden. Allerdings konnte der SVO das Spiel innerhalb von 11 Minuten drehen. Zunächst war es Robin Isenberg, der in seinem zweiten Senioreneinsatz in Minute 76 zum 1:3 Anschlusstreffer einköpfen konnte. 6 Minuten später, war es Daniel Pintrijel-Lungu, der nach klasse Vorarbeit von Milan Kajari den Ball zum 2:3 einschieben konnte. Wiederum nur 5 Minuten später, war es Milan Kajari, der sich im Strafraum behauptete und aus ca. 7 Metern zum 3:3 Ausgleich ins linke untere Toreck einschießen konnte. Da die Heimmannschaft sichtlich müde wirkte, glaubte man aus SVO Sicht, zumindest einen Punkt mit nach Hause nehmen zu können. Es passte jedoch in das gestrige Gesamtbild, dass auch dies nicht gelang. Praktisch mit dem Schlusspfiff, konnte sich die Heimmannschaft nochmal in den Oberelsper Strafraum spielen. Ein SG-Angreifer, der gerade im Begriff war, den Strafraum inkl. Ball zu verlassen, wurde von einem SVO Abwehrspieler von hinten gerempelt, was der Schiedsrichter vertretbarer Weise mit Strafstoß ahndete. Diesen konnte die SG Saalhausen/Oberhundem zur abermaligen Führung und gleichzeitig Endstand von 4:3 nutzen.

Trotz der Aufholjagd und 10 rasanter Minuten ein indiskutabler Auftritt des SVO, der folgerichtig in einer Niederlage endet. Zum Saisonabschluss, in der wir uns nochmal eine deutlicher Leistungssteigerung wünschen, empfängt der SVO bereits am Freitag den 27.05.16 die zweite Mannschaft des SSV Helden. Anstoß ist um 19.00Uhr in der SVO-Arena.

Korrektur: Durch Einsatz von nicht Spielberechtigten Spieler wird das Spiel 2:0 für SV Oberelspe gewertet.

Oene-Cup Stage 3
13.05.2016

Hier geht es zur Anmeldung zum Oene-Cup

 

SVO festigt 5. Tabellenplatz
12.05.2016
Am 28. Spieltag empfing der SVO die Zweite Mannschaft der SG Albaum/Heinsberg. 
Nach zuletzt 6 Spielen ohne Niederlage und einer eher dürftigen Rückrunde des Gastes, waren die Voraussetzungen vor Spielbeginn relativ klar und konnten vom SVO in der Folge auch weitestgehend umgesetzt werden. 
Ähnlich wie beim Auswärtsspiel in Kirchveischede gab es über das gesamte Spiel einige Ruhephase, in denen beide Mannschaften kaum etwas für das Spiel taten. Jedoch war der SVO stetig spielbestimmend und versäumte es frühzeitig das Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden.
Im ersten Spielabschnitt vergab man einige aussichtsreiche Angriffe und Torgelegenheit, sodass es mit einem 0:0 in die Kabine ging. 
Kurz nach Wiederanpfiff konnte jedoch Milan Kajari den Knoten lösen als er in Minute 47, nach schöner Vorarbeit über die linke Seite von Daniel Roland, den Ball auf 5m zum 1:0 für den SVO verwandeln konnte. In der Folge lief der SVO nie Gefahr einen Gegentreffer zu kassieren, da der Gast als Albaum/Heinsberg in der Offensive schlicht und einfach zu harmlos war. In Minute 78 konnte der SVO die Führung auf 2:0 ausbauen. Spielertrainer Daniel Roland dran halb links in den Gästestrafraum ein und schloss mit dem linken Fuß ab. Den eigentlich haltbaren Ball schob sich der Gästetorwart praktisch selbst ins Gehäuse. Dies nahm der SVO natürlich dankend an.
Kurze Zeit später hätte der SVO endgültig den Deckel auf dieses Spiel machen können. Milan Kajari versäumte jedoch in der 80. Minute das 3:0 zu erzielen, als er freistehend vor dem Gästetorwart vergab.
Unnötigerweise kassierte man praktisch im Gegenzug nach der vergebenen Großchance in Minute 81 den 1:2 Anschlusstreffer, der das Spiel nochmal spannend machte. Ein SG-Angreifer schoss aus ca. 17 Meter aus der Drehung und verwandelte den Ball recht sehenswert und unhaltbar zum 1:2 aus SG Sicht. Letztendlich konnte der SVO das Ergebnis jedoch ohne eine weitere Gästechance zuzulassen über die Zeit bringen. 
Aufgrund der Niederlage des FSV Helden II bei Vatanspor Meggen, hat der SVO als Tabellen-Fünfter, bei noch zwei ausstehenden Spielen, 4 Punkte Vorsprung auf den Sechstplatzierten.
Das letzte Auswärtsspiel der Saison bestreitet der SVO am Sonntag den 22.05.16 in Oberhundem bei der SG Saalhausen/Oberhundem II. Anpfiff ist um 12.45 Uhr.
Dritte Punkte in den letzten vier Spielen
09.05.2016

Bei der Drittvertretung der SG Kirchveischede/Bonzel musste sich der SVO am gestrigen Sonntag wieder mit einer Punkteteilung begnügen. 

Über 90 Minuten hinweg sahen die Zuschauer eine recht müde Partie, in der der SVO jedoch durchweg spielbestimmend war. Leider wurden hochkarätige Chancen, von denen es etwa 4-5 Stück gab, teils klärglich vergeben, indem die letzte Ballannahme oder der letzte Pass kläglich misslangen.

In einer äußerst fairen Partie musste daher eine Standardsituation und SVO-Libero Bernd Kemper zur Oberelsper Führung helfen. Nach einer Ecke in der 75 Minute konnte ein Kopfball zunächst von der Heimmannschaft abgewehrt werden. Der Ball fiel ca. 8 Meter vor dem Tor dem aufgerückten Bernd Kemper vor die Füße, der den Ball hoch und platziert im Langen Eck des gegnerischen Tores unterbringen konnte. Man hatte eigentlich nicht das Gefühl, dass die SG Kirchveische/Bonzel an diesem Tag in der Lage gewesen wäre einen Treffer zu erzielen. Es kam jedoch kurz vor Schluss anders.

Kurz nachdem der SVO eine riesige Konterchance zur 2:0 Führung vergeben hatte, konnte die Heimmannschaft zur vor dem Schlusspfiff doch noch den 1:1 Ausgleich erzielen. Einen zentral geklärten Ball konnte ein Angreifer der SG volley aus ca. 18 Metern sehenswert im unteren rechten SVO Tor unterbringen. 

Zusammenfassend ärgerliche Punktverluste für den SVO, da man trotz Feldüberlegenheit, einem Chancenplus und höherer Spielqualität die knappe 1:0 Führung nicht ins Ziel bringen konnte.

Zum drittletzten Spiel der Saison kommt am Donnerstag den 12.05.16 die SG Albaum/Heinsberg II in die SVO-Arena. Anstoß ist um 19.00 Uhr.

Drei Punkte beim FC Kirchhundem II lassen SVO wieder auf Platz 5 klettern
25.04.2016

Einen hart erkämpften Auswärtssieg fuhr der SVO am gestrigen Sonntag bei der Zweitvertretung des FC Kirchhundem ein. Die ersten 10 nach Anpfiff der Partie gehörten eindeutig der Heimmannschaft, da der SVO bedingt durch einfache Fehlpässe und fehlendem Zweikampfverhalten nicht ins Spiel fand. Dies spiegelt sich glücklicherweise aus SVO Sicht aber lediglich in zahlreichen Standardsituationen wieder, nicht aber in gefährlichen Torabschlüssen. Nach der verschlafenen Anfangsphase fand der SVO jedoch deutlich besser ins Spiel und übernahm fortan das Spielgeschehen diktieren. Nach einer wunderbaren Kombination am linken Strafraumeck und einer mustergültigen Flanke konnte Martin Gräbener in Minute 22 zur 1:0 Führung einköpfen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabine, obwohl der SVO durchaus Gelegenheiten hatte die Führung höher zu gestalten. Insbesondere bleibt zu erwähnen, dass kurz vor dem Pausenpfiff ein klarer Elfmeter verwehrt wurde.

Nach dem Wiederanpfiff gestaltete sich das Spiel deutlich anders als in der ersten Halbzeit. Größtenteils ließ sich der SVO in der eigenen Hälfte einschnüren und war über den gesamten zweiten Spielabschnitt praktisch ausschließlich mit Abwehrarbeit beschäftigt. Die wenigen Kontersituationen wurden teils schlecht zu Ende gespielt und konnten lediglich in zwei Fällen in Torgelegenheit umgewandelt werden. Der SVO Abwehr musste man am heutigen Tage allerdings ein gute Arbeit attestieren, denn zumindest aus dem Spiel heraus konnte die Heimmannschaft keinerlei Torchancen erspielen. Lediglich nach der ein oder anderen Standardsituation kam ein wenig Torgefahr auf.

Zusammenfassend aufgrund des deutlichen Übergewichts an Spielanteilen und Torchancen in den Minuten 15-45 ein verdienter Sieg des SVO, der in Halbzeit 2 allerdings hart erarbeitet werden muss.

Durch den Sieg zog der SVO in der Tabelle wieder an der SG Albaum/Heinsberg II vorbei und belegt aktuell den 5. Platz. Diesen Platz gilt es am kommenden Samstag den 30.04.16 um 15Uhr im Heimspiel gegen den FC Lennestadt III zu verteidigen

SVO kommt wieder über eine Punkteteilung nicht hinaus
18.04.2016

Es war im Vorhinein klar, dass es im Heimspiel gegen den SV Trockenbrück hitzig werden könnte. Dass das Spiel dann aber Ende der ersten Halbzeit kurz vor dem Abbruch stand war des Guten dann doch zu viel. Doch der Reihe nach…

Ähnlich wie in der Vorwoche übernahm der SVO von Beginn an die Kontrolle über das Spiel was sich in deutlichen Vorteilen in puncto Ballbesitz wiederspiegelte. Leider verpasste man es auch diesmal in Führung zu gehen und dem Spiel damit womöglich einen anderen Verlauf aufzudrücken.

Die große Möglichkeit zu eben jener Führung vergab man nach ca. 15 Minuten als der Ball nach eine 3-fach-Chance nicht im Netz versenkt werden konnte. Nach der Anfangsviertelstunde war es dann aber auch vorbei mit fußballerischen Elementen. Ausgehend von der ruppigen Spielweise der Gäste, sahen die Zuschauer bis zur Halbzeit ein Foulspiel nach dem anderen, verbale Entgleisungen, schmutzige Aktionen abseits des Spielgeschehens und einen Schiedsrichter dem das Spiel zunehmend entglitt. Ausnahme waren die beiden Tore, die zum Halbzeitstand von 1:1 führten. Zunächst ging der Gast aus Trockenbrück mit dem einzigen gut vorgetragenen Angriff in Minute 33 in Führung. Eine hohe Flanke von der linken Seite konnte ein SVT Angreifer verwerten, indem er gegen die Laufrichtung von SVO Torhüter Jan-Eric Fischer köpfte. Die Führung der Gäste konterte der SVO in Minute 44, als Torsten Bischopink aus 5m einnetzen konnte, nachdem Trockenbrück den Ball im eigenen Strafraum nicht klären konnte.

In Halbzeit 2 beruhigte sich das Geschehen Gott sei Dank ein wenig und es wurde mehr Fußball gespielt. Genau wie beim Gastspiel in Grevenbrück hatte man das Spielgeschehen im Griff, konnte jedoch einige Standardsituationen nicht zum Torerfolg ummünzen und spielte ansonsten vor dem Gästetor teilweise zu umständlich. Genau in eine Phase um Minute 60, also die Trockenbrücker läuferische etwas nachzulassen schienen, gingen sie jedoch wiederum in Führung. Die aufgerückte Oberelsper Abwehr wurde über die rechte Außenbahn überlaufen, der Ball scharf in die Mitte gepasst, wo ein freistehender Trockenrücker Angreifer praktisch nur noch einschieben musste. Wie auch in der Vorwoche muss man dem SVO zugutehalten, dass man nach diesem wiederholten Rückschlag nicht aufgab und seinerseits wieder auf den Ausgleich drängte. Diesen konnte man in Minute 67 erzielen. Einen von Martin Gräbener aus 17m auf‘s Tor gebrachten Freistoß konnte der SVT Torhüter nicht ausreichend klären. Den Abpraller verwertete Daniel Roland aus ca. 13m volley zum 2:2 Ausgleich.

In den verbleibenden Minuten war es ausschließlich der SVO, der den Siegtreffer hätte erzielen können, was aber leider nicht gelang.

Zum zweiten mal nacheinander fällt das Fazit des Spiels mit etwas gemischten Gefühlen aus. Einerseits hatte man mehr vom Spiel und es entsprechend zu seinen Gunsten entscheiden müssen. Andererseits hatte man durch den abermaligen Rückstand und relativ späten Ausgleich wiederum Glück überhaupt etwas mitzunehmen.

Das nächste Spiel bestreitet der SVO am Sonntag den 24.04.16 um 12.30Uhr beim Tabellennachbarn FC Kirchhundem II.

Punkteteilung gegen RWL II
11.04.2016

Es war am Ende eine ärgerliche, aber dann doch glückliche Punkteteilung für den SVO.

Klingt komisch, ist aber so. Ärgerliche Punkteteilung aus dem Grund, da der SVO über 90 Minuten hinweg in Bayern Manier gefühlte 75% Ballbesitz hatte und Feldüberlegen war. Hinzu kamen 10-15 Eckbälle und nochmal doppelt so viele Freistoßsituationen. Sowohl aus den Feldvorteilen als auch aus den Standardsituationen konnte der SVO kein Profit schlagen. Aus dem Spiel heraus agierte man vor allem am gegnerischen Strafraum zu umständlich, um sich nennenswerte Chancen herauszuarbeiten. So blieb man immer wieder an der gut organisierten Abwehr der Heimmannschaft hängen. Ausnahme war nach ca. 20 Minuten eine 100%ige Torchance von Milan Kajari. Hervorragend freigespielt im halblinken Strafraumbereich scheiterte er am Außennetz und vergab somit die große Chance zur Führung.

Da der SVO aus dem oben erwähnten Ballbesitz, den Standardsituationen und aus dem Spiel heraus das Spiel nicht zu seinen Gunsten entscheiden konnte, kam es wie es kommen musste. Den einzigen wirklich gefährlichen Angriff/Konter des Gastes verwertete ein RWL-Angreifer nach 72 Minuten zur Führung der Heimmannschaft. Der SVO verlor im Aufbau den Ball. Über zwei Stationen spiele sich RWL vor das Oberelsper Tor. An der Strafraumlinie entlanglaufend verwertete RWL den Vorstoß durch einen sehenswerten Linksschuss unter die Latte des SVO-Gehäuses.

Diesem Rückstand musste der SVO nun hinterherlaufen.

So war es dann doch eine Standardsituation, die dem SVO kurz vor Schluss dann doch noch zumindest einen Punkt bescherte.

Ein per Kopf abgewehrter Freistoß fiel vor die Füße von Daniel Roland, der den Ball volley und unhaltbar aus ca. 12 Metern im unteren rechten Toreck unterbrachte.

Aufgrund einer überlegenen Vorstellung war der Punktgewinn aus SVO Sicht zu wenig, andererseits aufgrund des späten Ausgleichs in Minute 85 dann jedoch etwas glücklich.

Weiter geht’s für den SVO am Sonntag den 17.04.16 um 15.00Uhr im Derby-Heimspiel gegen den SV Trockenbrück.

Sieg gegen Elspe
01.04.2016
SVO sammelt die ersten Punkte im Jahr 2016
Nachdem die ersten drei Spiele des Jahres allesamt verloren gingen, konnte der SVO am gestrigen Donnerstag im vorgezogenen Heimspiel gegen den Gast aus Elspe die ersten drei Punkte der Rückrunde einfahren. In der Anfangsphase sah sich der SVO einem motovierten Gast aus Elspe gegenüber und musste nach ca. 5 Minuten auch prompt die erste hochkarätige Torchance über sich ergehen lassen.
Ein Elsper Angreifer dran über halb rechts in den Oberelsper Strafraum ein und schoss denkbar knapp am Gehäuse vorbei. In der Folge kam der SVO besser ins Spiel und konnte, nachdem ein erster vielversprechender Torabschluss versemmelt wurde, wieder einmal eine Standardsituation zur Führung nutzen. Milan Kajari beförderte einen langen Einwurf auf den Kopf von Martin Gräbener, der den Ball in Minute 13 über den Scheitel streifen ließ und den Ball ins Elsper Tor befördert.
Mit der Führung im Rücken erhöhte der SVO deutlich das Tempo und war fortan spielbestimmend.
Es dauerte bis zur 32 Minute bis der SVO seine Überlegenheit in ein weiteres Tor ummünzen konnte.
Nach einem Diagonalpass aus dem Mittelfeld heraus, bekam Milan Kajari auf der linken Angriffsseite den Ball, beförderte diesen direkt und mustergültig auf den in der Mitte heranstürmenden Robin Roland, der aus 5 Metern keine Mühe mehr hatte den Ball ins gegnerische Tor zu befördern.
Ganze 3 Minuten später konnte der SVO sogar auf 3:0 erhöhen. Der aus dem linken Halbfeld flankende Daniel Pintrijel-Lungo überwand den Elsper Torwart, vielleicht nicht ganz gewollt aber letztendlich doch sehenswert mit seiner Hereingabe.
Kurz nach der Halbzeit ein ähnliches Bild. Der SVO hatte das Spiel weitestgehend im Griff, konnte aber im Gegensatz zur ersten Hälfte keine zwingenden Torchancen mehr herausspielen.
Als dann ab Minute 60 etwas Unordnung ins Oberelsper Spiel kam, war es nicht verwunderlich, dass der Gast aus Elspe wenig später zum 3:1 Anschlusstreffer kam. Der SVO hatte in der Folge zwei riesen Chancen das Ergebnis wieder auf den alten 3-Tore-Vorsprung zu stellen, konnte andererseits aber froh sein nicht das 3:2 nach einer weiteren großen Chance für den SSV Elspe hinnehmen zu müssen.
In der Schlussphase, als der Gast nochmal alles nach vorne warf, konnte der SVO einen Konter über Milan Kajari, der auf den wiederum freistehenden Robin Roland passte zur 4:1 Führung nutzen und damit den Deckel auf dieses Spiel machen. In der 88. Minute erhielt der SVO noch einen berechtigten Elfmeter, den Robin Roland zum 3er-Pack am heutigen Tage nutzen konnte.
Zusammenfassend ein verdienter Sieg des SVO, da man über 60 Minuten die klar bessere Mannschaft war. Aufgrund einer Schwächephase in der zweiten Halbzeit viel der Sieg jedoch vielleicht ein Tor zu hoch aus.
Am kommenden 23. Spieltag tritt der SVO bei der Zweitvertretung von RW Lennestadt an. Anstoß ist bereits um 12:45Uhr an der Habuche.
SVO kann auch beim Tabellenführer keine Punkte mitnehmen
21.03.2016

Aufgrund einer Geburtstagsfeier in Mannschaftskreisen am Vortag, kamen die meisten Spieler des SVO nicht ganz fit und Kopfschmerzfrei zum Gastspiel beim Tabellenführer SG Albaum/Heinsberg.

Aus diesem Grund setzte Trainer Daniel Roland zunächst auf eine eher defensivere Ausrichtung.

In der Anfangsphase hatte daher die Heimmannschaft mehr Spielanteile, konnte jedoch lediglich durch die eine oder andere Standardsituation einen Hauch von Torgefahr versprühen.

Da die erwartete Aggressivität und spielerischen Vorteile seitens der Heimmannschaft ausblieben,  konnte der SVO nach der Anfangsphase von seiner defensiven Grundhaltung abweichen und selbst munter mitspielen. Aus dem Spiel heraus blieben Chancen auf beiden Seiten jedoch Mangelware. So war es eine Ecke, die Milan Kajari in der 13. Minuten nach einem tollen Volleyschuß zur 1:0 Führung für den SVO nutzen konnte.

Leider währte die Freude nicht lange. Ganze vier Minuten später konnte der Tabellenführer ärgerlicherweise aus SVO Sicht einen direkt verwandelten Freistoß aus halblinker Position zum 1:1 Ausgleich nutzen. 

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit neutralisierten sich gewissermaßen beide Mannschaft. Aus dem Spiel heraus gab es keinerlei nennenswerte Szenen. Einzig Standardsituationen, die ja bereits zu den beiden Toren führten, sorgten für Torraumszenen.

Auch die Vorkommnisse der zweiten Halbzeit sind relativ schnell erzählt. Chancen aus dem Spiel heraus blieben auf beiden Seiten Mangelware. So musste natürlich auch zum dritten Mal am heutigen Tage ein Standard helfen.  Wiederum ein Freistoß für die Heimmannschaft aus halblinker Position ca. 30m vor dem SVO Tor. Der wohl als Flanke gedachte Freistoß wurde immer länger und segelte über SVO Schlussmann Jan-Eric Fischer ins lange Eck.

In den verbleibenden 25 Minuten versuchten die Gäste nochmal alles in die Waagschale zu werfen. Man schaffte es jedoch nicht, wie man so schön sagt, die Angriffe ordentlich zu Ende zu spielen.

Auch die Heimmannschaft, der sich teils gute Konterchancen ergaben, spielte kläglich und blieb in fast allen Belangen der Stellung eines Tabellenführers unwürdig.

Ein Punkt wäre aus SVO Sicht verdient und dem Spielverlauf entsprechend gewesen. Der Tabellenführer konnte jedoch symptomatischer Weise eine der zahlreichen Standardsituationen zum Sieg nutzen.

Weiter geht es für die Oberelsper am Donnerstag den 31.03.19 um 19.30Uhr auf heimischen Platz gegen Tabellen-Schlusslicht SSV Elspe II.

Knappe aber verdiente Niederlage gegen Aufstiegskandidaten Rönkhausen
14.03.2016

Im zweiten Spiel des neuen Jahres sah sich der SVO dem Aufstiegsaspiranten aus Rönkhausen gegenüber. In der ersten Viertelstunde war die von Trainer Daniel Roland gut eingestellte Heimmannschaft das agilere Team. So hatte man in der 15 Minute durch Philipp Herrmann die große Chance zum 1:0 als er den Ball nach einer verunglückten Torwartabwehr aus ca. 25 Metern nicht im leeren Tor unterbringen konnte.

Nach einer längeren Verletzungsunterbrechung und einem Trikottausch des Schiedsrichters, was ebenfalls für eine längere Unterbrechung sorgte, war es allerdings vorbei mit der Oberelsper Herrlichkeit.

Fortan beherrschte der Gast aus Rönkhausen das Geschehen und ging in Minute 20 mit 1:0 in Führung. Einzig positives Merkmal aus Sicht des SVO bis zur Halbzeit war die Tatsache, dass es nur 1:0 stand. In der 2. Halbzeit war ebenfalls der Gast aus Rönkhausen das souveräner Team und versiebte 3-4 hochkarätige Chancen. Aufgrund dieser Nachlässigkeiten seitens des Gastes war das Spiel weiterhin offen und hätte zeitweise auch kippen könne, denn auch der SVO hatte 2 hochkarätige Chance zum Ausgleich. Allen voran in der 55. Minute als Martin Bornemann nach einer Standardsituation aus 3 Metern freistehend über das Tor schoss.

In der 65. Minute folgte dann die wohl spielentscheidende Szene. Nachdem das Spiel teils sehr ruppig geführt wurde, ließ sich SVO-Schlussmann Sebastian Hoppe von der Aggressivität anstecken und trat beim Herauslaufen und einem sicher geglaubten Ball einen Rönkhauser Angreife um, was zu einem durchaus berechtigten Elfmeter und der damit verbundenen 2:0 Führung des Gastes führte.

Ein Funken Hoffnung keimte auf, als der SVO in Minute 80 nach einem schönen Angriff den 2:1 Anschlusstreffer erzielen konnte. Die Hoffnung wurde allerdings umgehend wieder erstickt, denn praktisch im Gegenzug konnte der TV Rönkhausen die alte Zwei-Tore-Führung  wiederherstellen. Nach anfängerhaftem Abwehrverhalten 5 Meter vor dem eigenen Tor, bedankte sich ein Rönkhauser Angreifer und schob den Ball flach zum 3:1 ins Oberelsper Tor.

Zusammenfassend ein verdienter Sieg des Gastes der größtenteils cleverer und souveräner spielte. Mit etwas Glück seitens des SVO hätte das Spiel allerdings auch in die andere Richtung kippen können. Im nächsten Spiel tritt der SVO am 20.03.16 um 15.00Uhr beim Tabellenführer SG Albaum/Heinsberg an.

Generalversammlung 2016
03.03.2016

Oberelspe. Am 20.02.2016 fand die jährliche Generalversammlung des  SV Oberelspe im Vereinslokal Gasthof Müller in Oberelspe ein. Insgesamt nahmen 46 Mitglieder an der Versammlung teil. Auf der Tagesordnung standen neben Jahres und Kassenberichten auch Neuwahlen, Ehrungen und ein Ausblick ins neue Geschäftsjahr.

Bei den Wahlen wurden Fabian Hoppe (Vorsitz Spielbetrieb), Hubert Hoppe (Geschäftsführer) und Sebastian Hoppe (Beisitzer) in ihren Ämtern bestätigt. Außerdem wurden in Christian Zitzmann und Torsten Hermes zwei neue Beisitzer von der Versammlung in den Vorstand gewählt. Nach über 20 Jahren Vorstandsarbeit schied Elmar Nies in diesem Jahr auf eigenen Wunsch aus.

Auch in diesem Jahr wurden wieder einige Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft im Sportverein Oberelspe geehrt. Nachfolgend die Geehrten:

Für 50 Jahre:

Klaus Funke, Raimund Schulte und Heinz Vollmer

Für 40 Jahre:

Günter Eckel und Siegfried Sternberg

Für 25 Jahre:

Gregor Kaiser, Stephan Schmidt, Rudolf Starke und David Kemper

Für 15 Jahre:

Torsten Bischopink und Torsten Hermes

 

 

Im sportlichen Bereich konnte verkündet werden, dass Trainer Daniel Roland für 2 weitere Spielzeiten beim SVO zugesagt hat. Der Vorstand freut sich sehr, weiter mit Daniel Roland zusammen arbeiten zu können.  

Auch 2016 wird es wieder einige Veranstaltungen geben. Als nächstes stehen das EM-Studio in der Schützenhalle vom 10.06. bis zum 10.07. und der 3. Oene-Cup am 23.07. an. Weitere Infos folgen demnächst. 

Altligaversammlung
01.03.2016

Am 18.03.2016 findet um 19Uhr im Gasthof Müller die diesjährige Altligaversammlung statt. Auf der Tagesordnung stehen folgende Themen:

1. Begrüßung

2. Bericht Spielbetrieb

3. Kassenbericht

4. Spielgemeinschaft mit SSV Elspe

5. Pokalrunde gegen SSV Kirchveischede

6. Veranstaltungen 2016

7. Verschiedenes

8. Gemütlicher Ausklang

Da wichtige Themen zu besprechen sind, hoffen wir auf rege Teilnahme - besonders bei den aktiven Mitgliedern.

Jahreshauptversammlung
15.02.2016

Am 20.02.2016 laden wir alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung ein. Wir starten um 19:30 Uhr im Gasthof Müller.

Neujahrssingen
28.12.2015

Die Weihnachtszeit ist nun vorbei und wie jedes Jahr steht Silvester und natürlich auch das Neujahrssingen vor der Tür. Wir treffen uns dieses Jahr um 11 Uhr im Vereinslokal Müller.

Letzte Ausgabe der Tombolapreise
21.12.2015

Die letzte Ausgabe der Tombolapreise findet am 29.12.2015 von 17-18 Uhr in der Schützenhalle statt.

Tombola Weihnachtsbaumverkauf
14.12.2015

Wir gratulieren allen gewinnern der diesjährigen Tombola. Die Ausgabe der Preise ist am Di. 15.12. und Mi. 16.12. jeweils von 17-18 Uhr und am Sa. 19.12. von 11-12 Uhr.

Preisliste

Niederlage gegen Vatanspor Meggen
13.12.2015
Einen schwachen Jahresabschluss legte der SVO am vergangenen Sonntag hin. Viel hatte man sich vorgenommen für das Spiel in Halberbracht gegen Vatanspor Meggen, umgesetzt wurde davon sehr wenig. In der Anfangsphase passierte eigentlich recht wenig auf dem Platz. Viele unnötig Ballverluste und Mittelfeldgeplänkel zeichneten das Spiel auf beiden Seiten. In der 21. Minute segelte dann eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld in den Oberelsper Strafraum, die ein Meggener Stürmer sehenswert zum 1 zu 0 in die rechte Ecke köpfen konnte. Der SVO versuchte zu antworten, schaffte es aber nicht den nötigen Druck aufzubauen und verlor in der Vorwärtsbewegung ständig den Ball. In der 35. Minute dann die kalte Dusche. Wiederum konnte eine Flanke aus dem rechten Halbfeld nicht verhindert werden. Begünstigt durch einen Stellungsfehler in der Oberelsper Hintermannschaft konnte ein Stürmer den Ball im 16er mit der Brust runter nehmen und in die rechte Ecke einschieben.
Zu Beginn der 2. Hälfte zeigte sich der SVO leicht verbessert und verzeichnete zwei gute Einschussmöglichkeiten durch Robin Roland, die aber leider nicht genutzt wurden. In der 69. Minute gelang Spielertrainer Daniel Roland aus ganz spitzem Winkel der ersehnte Anschlusstreffer. Helfen sollte das allerdings wenig, da quasi im direkten Gegenzug ein Gegenspieler auf dem linken Flügel von 4 Oberelsper Akteuren nur Geleitschutz bekam. Dieser konnte die Abwehr dadurch auseinander ziehen und mit einem einfachen Pass den Stürmer frei vor dem Oberelsper Gehäuse in Szene setzen. 3-1. Man versuchte sich noch einmal gegen die drohende Niederlage zu wehren, doch es gelang sehr wenig. In der Schlussphase konnte Vatanspor noch einen Elfmeter zum 4-1 Endstand nutzen. Für das vorausgegangene Foul sah Jan-Eric Fischer aufgrund einer Notbremse die rote Karte. Auch ein Vatanspor Akteur sah kurz vor Schluss noch die Ampelkarte in einer insgesamt recht hitzigen Partie. Alles in allem ein Sonntag zum vergessen, den es gilt schnell abzuhaken.
Weihnachtsbaumverkauf
22.11.2015

Auch in diesem Jahr veranstaltet der SV Oberelspe wieder den Weihnachtsbaumverkauf.

Weihnachtsbaumverkauf

Sparkassen-Hallen-Cup 2016
08.12.2015

Bereits am 26.11.15 fand im Vereinslokal Müller zu Oberelspe
die Auslosung für den Sparkassen-Hallen-Cup, welcher am
16. und 17.01.2016 in der Sporthalle Auf'm Ohl in Meggen ausgetragen wird, statt.
Veranstalter ist wie gehabt der Stadtsportverband der Stadt Lennestadt,
Ausrichter in diesem Jahr ist der SV Oberelspe und der SV BW Oedingen.

Die Auslosung durch 'Glücksfee' Nursel Silberberg vom Hauptsponsor des Turniers,
der Sparkasse ALK, ergab folgende Gruppen bzw. Spielpaarungen.

Hallenpokal

Siegesserie gerissen
07.12.2015

Eine äußerst ärgerliche Niederlage musste der SVO am 17. Spieltag der laufenden Saison beim FSV Helden II hinnehmen.
Zwar kamen die Hausherren besser aus der Kabine und hatten in den ersten 20 Minuten leichte Feldvorteile, Chancen waren allerdings Mangelware. So musste der SVO bei der Heldener Führung auch kräftig mithelfen. Nach einer Flanke von der linken Seite wurde der Ball von einem Oberelsper Spieler an die eigene Latte geköpft. Ein reaktionsschneller FSV-Stürmer musste den Abpraller nur noch zum 1:0 einschieben. Praktisch im Gegenzug gelang dem SVO der Ausgleich. Einen Flankeneinwurf von Milan Kajari konnte Martin Gräbener per Kopf über den Heldener Schlussmann ins lange Eck befördern. Ab dem 1:1 in Minute 23 hatte der SVO das Spiel weitestgehend im Griff, ohne jedoch herausragende Torchancen herausspielen zu können. Der einzig große Aufreger bis zum Pausenpfiff ereignete sich in Minute 30. Nach einer Flanke von der linken Seite kam Robin Roland vor dem herausstürmenden FSV-Torwart per Kopf an den Ball, setzte diesen neben das Tor, wurde gleichzeitig aber übelst am Kopf getroffen. Der zwingend erforderliche Strafstoßpfiff blieb allerdings aus. Die Geschichte der 2. Halbzeit ist schnell erzählt. Der SVO schaffte es sensationeller Weise 4-mal das Aluminium der Heimmannschaft zu treffen und auch weitere verheißungsvolle Chancen zu vergeben. Der FSV machte nach einem Aufbaufehler des SVO aus der einzigen Chance der zweiten Halbzeit den Siegtreffer zum 2:1 in Minute 60. Trotz stabiler Leistung ein Tag, an dem es einfach nicht sein sollte mit einem  Punktgewinn oder gar Sieg.
Zum Jahresabschluss triff der SVO am kommenden Sonntag um 14.30Uhr in Halberbracht bei Vatanspor Meggen an.

Vierter Sieg in Folge
01.12.2015

Es läuft momentan beim SVO könnte man sagen. Gegen die Zweitvertretung der SG Saalhausen/Oberhundem konnte bereits der vierte ‚Dreier‘ in Folge eingefahren werden.
Dabei gehörte die Anfangsphase ganz eindeutig den Hausherren. Bereits in Minute 6 konnte man durch einen Treffer von Jan Nöker mit 1:0 in Führung gehen. In der Folge verpasste man es leider das Ergebnis auf 2:0 oder gar 3:0 zu stellen, als man 3-4 hochkarätige Chancen vergab. Wie so oft gab es aber auch einige Schwächephasen des SVO, die es gegen Ende der erst Halbzeit dem munter mitspielenden Gast aus Saalhausen/Oberhundem durchaus ermöglich hätten den Ausgleich zu erzielen. Sie scheiterten aber zumeist am hervorragend aufgelegten Oberelsper Schlussmann Timo Horn (Sorry: Jan-Eric Fischer).
Das beruhigende 2:0 fiel kurz nach dem Wiederanpfiff in Minute 51. Philipp Herrmann passte nach tollem Flankenlauf über die linke Seite den Ball von der Grundlinie vor das Saalhauser Tor. Dort verwandelte ein gegnerischer Abwehrspieler eiskalt zur Zwei-Tore-Führung für den SVO.
Eine heikle Szene folgte dann in Minute 60. Spielertrainer Daniel Roland drang über die halblinke Seite in den Gästestrafraum ein und ging zu Boden. Zweifelsfrei keine elfmeterwürdige Szene. Der Saalhauser Abwehrspieler echauffierte sich allerdings so über den Fall, dass er nach eindeutigem Nachtreten und Beschimpfungen folgerichtig mit Rot vom Platz gestellt wurde. Da das Spiel zu diesem Zeitpunkt nicht unterbrochen war erhielt der SVO zudem einen Elfmeter, der allerdings vergeben wurde. In numerischer Überzahl hatte der SVO ab diesem Zeitpunkt das Spiel im Griff, ohne jedoch bemerkenswerte Glanzpunkte zu setzen. Ausnahme war das 3:0 in Minute 67, erzielt von Frank Naporra.
Alles in allem ein verdienter aber relativ glanzloser Sieg des SVO.
Aufgrund der Niederlage der SG Albaum/Heinsberg II und des Unentschiedens der SG Brachthausen/Wirme pirscht man sich gegen Jahresende nun sogar noch an den Champions-League- Qualifikationsplatz 4 heran. Wir hoffen natürlich die aktuelle Siegesserie ausbauen zu können, wenn wir zum vorletzten Spiel des Jahres am Sonntag, den 06.12 um 12:15 Uhr beim FSV Helden II antreten.

Zweiter Dreier in Folge
16.11.2015

Nach teilweise ernüchternden Wochen im Oktober scheint der SVO gegen Jahresende nochmal in Schwung zu kommen. So konnte bei der SG Albaum/Heinsberg II der zweite Dreier in Folge eingefahren werden.
Die erste große Chance des Spiels hatte allerdings die Heimmannschaft nach bereits 5 Minuten.
Ein Angreifer der SG stand ca. 11 Meter frei vor dem Oberelsper Gehäuse und überlupfte SVO Torhüter Sebastian Hoppe, zum Glück aus SVO Sicht aber auch das Tor.
Nachdem man sich kurz durchgeschüttelt hatte, übernahm der SVO das Spielgeschehen und ging in Minute 22 durch Frank Naporra in Führung. Nach einer tollen Kombination aus der eigenen Hälfte heraus, wurde Milan Kajari auf der linke Angriffsseite freigespielt, brachte den Ball flach aber hart vor das Albaumer Tor, wo Frank Naporra aus 2 Metern nur noch den Fuß hinhalten musste und zum 1:0 einschob. Als der SVO das Spiel augenscheinlich im Griff hatte, kam die Heimmannschaft dennoch zum Ausgleich. Die SVO Abwehr konnte einen Ball in Strafraumnähe mehrfach nicht klären. Ein Schuss aus ca. 13 Metern wurde unglücklich abgefälscht und landete im Tor. Mit einem 1:1 ging es in die Kabinen. Entgegen der letzten Wochen, in denen der SVO nur phasenweise guten Fußball bot, konnte man am heutigen Sonntag die gute Leistung aufrechterhalten. Nach zahlreichen sehenswert vorgetragenen Angriffen ging man in Minute 56 wiederum in Führung. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff tauchte Milan Kajari allein vor dem gegnerischen Tor auf und konnte den Ball zum 2:1 am SG-Torwart vorbeilegen. Hatte die Heimmannschaft nach dem 1:1 Ausgleich keine nennenswerte Torchance mehr, so wurde sie leider aus SVO Sicht durch einen fragwürdigen Elfmeter wieder in Spiel gebracht. Nach besagtem Elfmeter, der zum 2:2 führte glitt dem bis dato guten Schiedsrichter das Spiel ein wenig aus den Händen, was konkret heißt, dass das Spiel phasenweise sehr nicklig wurde. Kurz nach dem Ausgleichstreffer wurde dem SVO die neuerliche Führung verwehrt, als der Schiedsrichter fälschlicherweise den allein auf das Tor stürmenden Robin Roland aufgrund einer vermeintlichen Abseitsposition einbremste.
Kurz vor dem Schlusspfiff wurde der SVO für seine gute Leistung allerdings doch noch belohnt. Der von der linken Seite in den Strafraum stürmende Robin Roland wurde klar am Trikot gehalten, was der Schiedsrichter korrekterweise mit Strafstoß ahndete. Den fälligen Elfmeter verwandelte Martin Gräbener in Minute 89 zum 3:2, was gleichzeitig der Endstand war.

Zusammenfassend wird der SVO für die vielleicht beste Leistung in dieser Meisterschaftssaison belohnt und fährt einen überaus verdienten Sieg ein. Weiter geht es am kommenden Samstag, den 21.11.15 um 15.30Uhr im Heimspiel gegen den TuS Halberbracht.

Dreier gegen Kirchveischede/Bonzel III bringt SVO ins gesicherte Mittelfeld
09.11.2015

Am 13. Spieltag der laufenden Saison ging des für den SVO auf heimischem Platz gegen die Drittvertretung der SG Kirchveischede/Bonzel.
Wie schon in der Vorwoche kam man gut aus der Kabine und gab in den ersten halben Stunde den Ton an.
Folgerichtig führte der SVO durch Tore von Frank Naporra und Jan Nöker (9./25.) mit 2:0.
Ebenfalls wie in der Vorwoche verlor man dann jedoch unerklärlicherweise auf einmal völlig den Faden.
So musste man in den 10 Minuten vor dem Halbzeitpfiff 3-4 hochkarätige Chancen des Gastes über sich ergehen lassen und
konnte sich daher glücklich schätzen mit 2:0 in die Pause zu gehen.
Nach dem Wiederanpfiff sahen die Zuschauer dann eine sehr zerfahrene Partie in der beide Mannschaften sowohl spielerisch als auch läuferisch eine dürftige Darbietung boten.
In Minute 53 kam der Gast durch einen berechtigten Elfmeter auf 2:1 heran.
Den alten 2 Tore Abstand stellte Milan Kajari knapp 10 Minuten später jedoch wieder her, als er einen Nachschuss zum 3:1 verwandeln konnte.
In der restlichen Spielzeit plätscherte das Spiel vor sich hin und es gab auf beiden Seiten keine nennenswerten Szenen mehr zu notieren.
Der Schlusspunkt zum 4:1 wiederum durch Frank Naporra ließ das Ergebnis aus Sicht des Gastes vielleicht ein Tor zu hoch ausfallen.
Aus Sicht des SVO aufgrund einer starken Anfangsphase verdienter Sieg, der uns mit 19 Punkten im gesicherten Mittelfeld der Tabelle verweilen lässt.
Weiter geht es am 15.11.15 um 14.30Uhr in Heinsberg bei der SG Albaum/​Heinsberg II.

Heimniederlage gegen Brachthausen/Wirme
02.11.2015

Bereits am vergangenen Samstag ging es für den SVO auf heimischen Platz gegen den SV Brachthausen/Wirme.
Der SVO kam sehr gut aus der Kabine und war in den ersten 25 Minuten tonangebend.
Eine hohe Laufbereitschaft und aggressive Zweikampfführung sorgten dafür, dass der Gast aus Brachthausen sich ausschließlich mit Befreiungsschlägen behelfen konnte.
Trotzdem war es die Gästemannschaft, die nach ca. 20 Minuten mit einem Lattentreffer für den ersten Aufreger des Spiels sorgte. Die Riesenchance zum 1:0 für den SVO vereitelte in Minute 30 der Brachthauser Torwart mit einer fantastischen Parade, als er blitzschnell unten war und einen eigentlich gut platzierten Schuss aus ca. 11 Metern von Milan Kajari nach außen klären konnte.
Als sich das Spiel ein wenig beruhigte und man von einem 0:0 Pausenstand ausgehen konnte, schlug der Gast aus Brachthausen dann kurz vor dem Pausenpfiff aber doch noch zu. Begünstigt durch einen groben Abwehrschnitzer kam ein Brachthauser Angreifer auf der rechten Außenbahn bis zur Grundlinie durch und legte den Ball platziert auf seinen Mitspieler zurück. Dieser hatte keine Problem den Ball aus 2 Metern einzunetzen.
War der SVO über weite Strecken der ersten Halbzeit noch die bessere Mannschaft, so war das Spiel in Halbzeit 2 deutlich ausgeglichener. Aus einer sehr gut organisierten Abwehr setze der Gast immer wieder Nadelstiche nach vorne und gewährte dem SVO seinerseits kaum gefährliche Toraktionen. So muss man leider attestieren, dass der Treffer zum 2:0 in Minute 73 keineswegs unverdient war.
Bis zur letzten Minute versuchte der SVO nochmal heranzukommen, spätestens mit dem 3:0 in Minute 89 war dann aber aus Sicht des Gastes der Deckel auf dieses Spiel gemacht.
Aufgrund einer cleveren und gut organisierten Auswärtsleistung vor allem in Halbzeit 2 ein verdienter Sieg für den Gast aus Brachthausen/Wirme.
Weiter geht es für den SVO am Sonntag den 08.11.15 um 14.30Uhr auf heimischem Platz gegen die Drittvertretung der SG Kirchveischede/​Bonzel.

SVO holt 3 Punkte beim FCL III
26.10.2015

Drei wichtige Punkte konnte der SVO am gestrigen Sonntag bei der 3. Mannschaft des FC Lennestadt einfahren.
Die von Trainer Daniel Roland ausgegebene Marschroute mutig und offensiv aufzutreten, wurde von den SVO-Spielern in der Anfangsphase eindrucksvoll umgesetzt. Eine aggressive Zweikampfführung, Laufbereitschaft und teils sehr guter Kombinationsfußball wurden an den Tag gelegt. So kam es nicht von ungefähr, dass man bereits in der 4. Minute nach schöner Kombination durch Robin Roland mit 1:0 in Führung gehen konnte. Bis zur Minute 20 hätte das Ergebnis auch gut und gerne auf 2:0 oder 3:0 erhöht werden können, was aber leider versäumt wurde. Ab Minute 20 kam der FCL etwas besser in Spiel und konnte 2-3 hochkarätige Chancen nicht zum Ausgleich nutzen. Mit dem 1:0 Pausenstand ging es also in die Kabine.
In der zweiten Halbzeit beruhigte sich das Spiel ein wenig, was dem SVO aber dazu verhalf das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen. Spätestens nach dem 2:0 durch Jan Nöker in der 55. Minute kontrollierte man das Spiel und hätte das Ergebnis nach dem 3:0, ebenfalls erzielt durch Jan Nöker in der 71. Minute, in der Schlussphase auch durchaus noch höher gestalten können.
Alles in Allem eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber den Vorwochen, die leider nicht über die gesamte Spielzeit durchgehalten werden konnte. Sie sollte allerdings dazu beitragen gestärkt an die kommende Aufgabe zu gehen. Am 31.10.15 trifft der SVO um 15:30 Uhr vor heimischer Kulisse auf Brachthausen/Wirme.

Wieder nur ein Punkt auf heimischem Platz
20.10.2015

Die Zielsetzung vor dem Spiel war klar. Auf die in der Tabelle 6 Punkte vor dem SVO stehenden Kirchhundemer sollte Boden gut gemacht werden. Nach den ersten 10 Minuten sah dies auch sehr gut aus. Der SVO begann stark und konnte in der 7. Minute nach einer Standardsituation durch einen sehenswerten Treffer von Martin Gräbener mit 1:0 in Führung gehen. Unverständlicherweise verlor man nach der Führung ein wenig den Faden. Das Resultat war der 1:1 Ausgleich in der 16. Minute, ebenfalls nach einer Standardsituation erzielt. Der Rest der ersten Halbzeit ist schnell erzählt. Die Zuschauer sahen einen teils grausigen Kick, in dem es keinerlei nennenswerte Aktionen mehr gab.

Nach der Pause ein anderes Bild. Kurz nach Wiederanpfiff konnte der Gast aus Kirchhundem durch ein Kontertor mit 2:1 in Führung gehen.  Nach dem Rückstand kam auf einmal wieder deutlich mehr Schwung in das Spiel des SVO. Man schnürte den Gegner größtenteils in der eigenen Hälfte ein und konnte sich einige sehr gute Torchancen herausarbeiten. So war es gleich zweimal Bernd Kemper der aus aussichtreicher Schussposition die Chance auf den Ausgleich vergab und ein weiteres mal Spielertrainer Daniel Roland, der nach toller Einzelaktion am Kirchhundemer Schlussmann scheiterte.

Eben jener Daniel Roland war es aber dann in Minute 73, der nach einer schön herausgespielten Aktion den Ball zum 2:2 per linkem Flachschuss einschieben konnte.

Der SVO wollte das Spiel nun noch drehen und agierte weiter sehr offensiv, konnte den Lucky Punch aber nicht mehr setzen. Kurz vor Schluss hatte man sogar noch Glück, als einer der immer gefährlich wirkenden Konter des Gastes nach einem kleinen Durcheinander im SVO Strafraum auf der Linie geklärt werden konnte.

Aufgrund der starken 2. Halbzeit und einiger hochkarätiger Chancen wäre ein Sieg des SVO durchaus verdient gewesen. Dieser war uns diesmal aber wiederum nicht vergönnt.

Weiter geht es für den SVO am Sonntag den 25.10.15 um 13Uhr beim FC Lennestadt III.

Aus im Pokal Viertelfinale gegen übermächtigen FC Lennestadt
15.10.2015

Es sollte das Spiel des Jahrzehnts werden, es wurde jedoch eine gehörige Lehrstunde.

Wie immer gegen einen schier übermächtigen Gegner sollte das Ziel sein möglichst lange ohne Gegentor zu bleiben. Dieses Ziel zerschlug sich jedoch bereits in Minute 5, als FCL Stürmer Christian Schmidt nach flacher Hereingabe den Ball zum frühen 1:0 verwandeln konnte. In den folgenden ca. 30 Minuten hatte der FCL erwartungsgemäß ein gewisses spielerisches Übergewicht, allerdings nicht in dem Maße wie man es hätte befürchten müssen. Heißt konkret, dass der SVO mit seinen Möglichkeiten sehr gut mithielt, mehr oder minder keine gefährlichen Toraktionen des Gastes zuließ und teilweise sogar das Spiel in des Gegners Hälfte verlagern konnte.

Ärgerlich war daher das 2:0, welches FCL Tormaschine Florian Friedrichs nach einer Ecke in Minute 32 erzielen konnte. Ebenfalls aus einer Standardsituation resultierte die einzige aber große Chance des SVO in Halbzeit 1. Martin Gräbener köpfte den Ball nach einer Ecker Richtung rechten Winkel, wo der richtig postierte Philipp Thöne den Ball in letzter Sekunde von der Linie klären konnte. Schade.

Mit einem 2:0 ging es also in die Kabine.

Nach der Pause wurde der 4 Klassen Unterschied leider deutlich merkbar und der Landesligist überrollte den SVO regelrecht. So konnten der eingewechselte Marius Friedrichs, Florian Friedrichs mit seinem zweiten Treffer, Adnan Spago und Christian Schmidt mit 2 weiteren Treffern den Spielstand auf 7:0 für den Favoriten hochschrauben. Aus SVO Sicht muss man sagen, dass 2-3 sogenannte ‚Kullertore‘ dabei waren, die durchaus hätten verhindert werden können.

In Minute 82 war dem SVO allerdings der Ehrentreffer gegönnt. Frank Naporra erzielte den schönsten Treffer des Abends per Fallrückzieher und verkürzte auf 1:7.

Den Schlusspunkt, nämlich das 8:1 für den FC Lennestadt, erzielte Jonas Völmicke in Minute 83.

Alles in Allem eine tolle Pokalsaison für den SVO, die vielen Spielern und Zuschauern vor Ort große Freude bereitet hat und uns vermutlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Weiter geht’s für den SVO am kommenden Samstag, 17.10.15 um 17Uhr in der heimischen SVO Arena gegen den FC Kirchhundem II.

SVO verspielt 2-Tore-Führung
13.10.2015

Am gestrigen Sonntagnachmittag ging es für den SVO zum Auswärtsspiel nach Trockenbrück.

Aufgrund der bekannt schlechten Platzverhältnisse auf dem Naturrasenplatz waren spielerische Komponenten Mangelware. Lange Bälle und teils rüde Einsteigen/Foulspiele prägten vor allem die ersten 30. Minuten des Spiels. Nachdem sich konkret in den ersten ca. 15 Minuten kaum Torszenen ereigneten,  war es der SVO, der mit der ersten gefährlichen Aktion in Führung gehen konnte. Bene Wilmes legte nach einem Durcheinander im Trockenbrücker Strafraum den Ball auf Milan Kajari zurück, der flach zum 1:0 einschob. In der Folge hatte die Heimmannschaft einige gute Möglichkeiten um den Ausgleich zu erzielen, insbesondere in Minute 28, als ein berechtigter Foulelfmeter nicht genutzt werden konnte. Sie scheiterten jedoch immer wieder am guten SVO Schlussmann Jan-Eric Fischer. Genau in dieser Drangphase konnte der SVO wieder zuschlagen. Aus einer relativ harmlos wirkenden Szene am Strafraumeck, konnte Milan Kajari den etwas zu weit vor dem Gehäuse stehenden Torwart überlupfen und schnürte damit den Doppelpack zu 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

Nach der Pause dümpelte das Spiel ein wenig vor sich hin und erhielt erst durch einen Sonntagsschuss, den der SV Trockenbrück zum 2:1 Anschlusstreffer nutzen konnte, seine Wende.

Ein Trockenbrücker Spieler zog aus dem linken Halbfeld aus ca. 35 Metern einfach mal ab und der Ball schlug per Bogenlampe im rechten oberen Winkel des SVO Tors ein. Ab diesem Moment hatte die Heimmannschaft das Spiel mehr oder minder im Griff. Dies zeigte sich vor allem durch den größeren Willen in den Zweikämpfen. Folgerichtig kamen sie in Minute 69 zum 2:2 Ausgleich.

In der hektischen Schlussphase hatte Martin Gräbener noch per Kopf die Möglichkeit zur abermaligen Führung des SVO. Der Torwart der Heimmannschaft konnte jedoch toll parieren.

Resümierend anhand der 2 Tore Führung leider 2 Punkte zu wenig für den SVO. Aufgrund der willensstärkeren Leistung der Heimmannschaft jedoch eine gerechte Punkteteilung in einem Fußballspiel, was den Namen größtenteils nicht vertrug.

Am kommenden Mittwoch 14.10. steigt für den SVO das Highlight-Spiel im Kreispokal Viertelfinale gegen den FC Lennestadt. Bereits am Samstag 17.10. geht es dann in der Meisterschaft weiter, wenn um 17Uhr die Zweitvertretung des FC Kirchhundem in der SVO-Arena zu Gast ist.

Viertelfinale Krombacher Pokal
06.10.2015

Am 14.10.2015 dürfen wir den derzeitigen Tabellenführer der Landesliga in unserer SVO-Arena zum Viertelfinale des Krombacher Kreispokales begrüßen. Der FC Lennestadt wird vermutlich als Favorit in die Partie gehen, zumal sie auch schon eine Trainingseinheit auf dem Oberelsper Sportplatz absolvierten.

Bambini Training
05.10.2015

SVO holt drei wichtige Punkte
04.10.2015

Nachdem man aus den vergangenen vier Meisterschaftsspielen lediglich einen Punkt holen konnte, war der SVO gewillt gegen die Zweitvertretung von Rot-Weiß Lennestadt 3 Punkte in der SVO-Arena zu behalten. Dementsprechend motiviert ging man in die Partie. Von Beginn an sah man sich einem Gegner auf Augenhöhe entgegen. So kam es, dass die Zuschauer in der ersten Halbzeit eine durchaus interessante Begegnung sahen, in der sich beide Mannschaften aber zwischen den 16-Meter-Räumen weitestgehend neutralisierten und daher Chancen auf beiden Seiten Mangelware waren.  Einzige erwähnenswerte Szene war eine Standardsituation des Gastes. Aus zentraler Position ca. 20m vor dem SVO Gehäuse wurde der Ball Richtung Tor befördert. Freund und Feind verpassten und der Ball landete im Tor. Das Tor wurde allerdings vom hervorragenden Schiedsrichter zurecht nicht anerkannt, da mehrere im Abseits stehende RWL Spieler SVO Schlussmann Jan Eric Fischer irritierten hatten.

Nach dem Halbzeitpfiff kam zunächst der Gast von RWL II deutlich stärker aus der Kabine und der SVO hatte Glück nicht in Rückstand geraten zu sein. Jedoch genau in dieser Drangphase stach der SVO zu und ging durch Jan Nöker mit 1:0 in Führung. Nachdem Milan Kajari den Ball am gegnerischen 16er erobern konnte und auf Jan Nöker ablegte, ging dieser vom rechten Strafraumeck Richtung Tor und konnte den Ball im Nachschuss in der 54. Minute zu Führung verwandeln. Genau 4 Minuten später wurde Martin Gräbener bei einem Kopfballversuch im gegnerischen Strafraum im Rücken getroffen, was mit 11m geahndet wurde. Diesen verwandelte Bernd Kemper sicher zum 2:0. Im Anschluss hatte der SvO deutlich an Sicherheit gewonnen und konnte in Minute 80 den Deckel auf dieses Spiel machen. Nach toller Vorarbeit von Milan Kajari konnte Daniel Roland zum 3:0 einnetzen. Aufgrund der deutlichen Leistungssteigerung gegenüber den letzten Spielen und starker 35 Minuten in Halbzeit 2 ein verdienter Heimsieg für den SVO.

Das nächste Spiel des SVO findet am 11.10. um 15 Uhr beim SV Trockenbrück statt.

SVO kommt in der Meisterschaft weiterhin nicht in tritt
26.09.2015

Der Tiefpunkt der laufenden Saison wurde gestern Abend beim Auswärtsspiel in Elspe erreicht.
Beim bis dato punktlosen Tabellenletzten zeigt der SVO über 60 Minuten eine ganz ganz schwache Leistung. Zwar kam die Heimmannschaft des SSV Elspe 2 in Minute 27 begünstigt durch einen krassen Torwartfehler zur 1:0 Führung, aufgrund der engagierteren und aggressiveren Leistung war dies alles in allem aber verdient. Erst ab Minute 60 kam der SVO ein wenig besser in Schwung und konnte sich zwei gute Torchancen erarbeiten. In Minute 77 kam der SVO zum Ausgleich. Nach Steilpass von Frank Naporra lief Daniel Roland frei auf’s Tor, konnte den Ball allerdings nicht versenken. Milan Kajari, der über die halbrechte Position mitgelaufen war, konnte den Ball allerdings im Nachgang zum 1:1 einnetzen. Als kurz darauf ein Elsper Spieler mit Rot vom Platz flog, wollte der SVO das Spiel unbedingt noch drehen. In den verbleibenden 10 Minuten nahm man dann endlich das Heft in die Hand und kam gegen die sichtlich müde werdenden Elsper noch zu einigen vielversprechenden Angriffen, die allerdings nicht verwertet werden konnte.
Alles in allem eine enttäuschende Leistung des SVO und eine letztendlich gerechte Punkteteilung.
Weiter geht es für den SVO am 01.10.15 um 19Uhr auf heimischen Platz gegen die Zweitvertretung von Rot-Weiß Lennestadt.

SVO bekommt den Hebel für die Meisterschaft nicht umgelegt
21.09.2015

Am gestrigen Sonntag musste der SVO die dritte Meisterschaftsniederlage in Folge hinnehmen.
Dabei konnte wieder einmal nicht an die tollen Pokalspielleistungen angeknüpft werden.
Bereits in der 3. Minute musste der SVO den 0:1 Rückstand hinnehmen. Nach einer verunglückten Ecke (so sah es zumindest von Seitenrand aus) berührte kein Spieler mehr den Ball.
Irritiert von den vor ihm stehenden Spielern, ließ SVO Torwart Sebastian Hoppe den Ball passieren und konnte ihn nur noch aus dem Netz holen. Für den anschließenden Jubel-Purzelbaum, der von einem Erstklässler nicht besser hätte durchgeführt werden können, nominieren wir den Heinsberger Torschützen an dieser Stelle für die kommenden deutschen Meisterschaften in der rhythmischen Sportgymnastik.
Mit diesen Nebensächlichkeiten können wir uns beschäftigen, da die Zuschauer in den kommenden ca. 60 Minuten ein sehr zerfahrenes Spiel sahen, in dem es auf beiden Seiten kaum konstruktive Aktionen gab.
Dies lag nicht zuletzt daran, dass der Schiedsrichter leider einen schlechten Tag erwischte, mit dem Spiel überfordert war und mit diversen Fehlentscheidungen zu einer recht aufgeheizten Stimmung beitrug.
Einzige nennenswerte Szene war kurz nach der Halbzeitpause, als Spielertrainer Daniel Roland nach toller Einzelaktion leider nur den Pfosten traf. In Minute 67 kam der SVO dennoch zum Ausgleich, als Philipp Herrmann nach einer Ecke zum 1:1 per Kopf einnicken konnte. Aufgrund der zuvor beschriebenen Großchance der durchaus verdiente Ausgleich. Nach besagtem Ausgleich übernahm der SVO das Spielgeschehen und konnte endlich einmal auch einige Angriffe gut zu Ende spielen, was jedoch nicht zur Führung genutzt werden konnte. In Minute 77 wurde dem SVO sogar noch einen nominelle Überzahl zugesprochen, als Frank Naporra im Mittelfeld von einem Gegenspieler mit dem Ellenbogen zu Boden gestreckt wurde und dieser mit Rot des Feldes verwiesen wurde.
Zwar merkte man, dass der SVO auf Sieg spielen wollte, wie jedoch schon zweimal zuvor in dieser Saison ging das Ruder nach dem Platzverweis in die andere Richtung. Auf einmal war der SVO wieder sehr ungeordnet und der Gast aus Albaum/Heinsberg kann zu 2-3 gefährlichen Angriffen.
Als sich alle mehr oder minder bereits auf das Unentschieden eingestellt hatten, sorgte der Schiedsrichter mit seiner letzten Fehlentscheidung des Tages noch für die Entscheidung. Nach einer Ecke köpfte ein Albaumer Spieler eindeutig zu erkennen den Ball ins aus. Entgegen der üblichen Regalauslegung erhielt der Gast jedoch eine weitere Ecke. Auf Nachfrage des Schiedsrichters beim betroffenen Spieler, konnte dieser sich leider nicht mehr erinnern, ob er den Ball berührt hatte. Innerhalb von 10 Sekunden kann man sowas schon mal vergessen… Und so kam es, wie es kommen musste. Aus der anschließenden Ecke resultierend konnten die Gäste quasi mit dem Schlusspfiff doch noch zur 2:1 Führung einschießen.
Zusammenfassend wäre aus unserer Sicht ein Unentschieden ein leistungsgerechtes Ergebnis gewesen. Sei es drum. Nach dem schweren Auftaktprogramm gegen einige vermeintliche Aufstiegsaspiranten gilt es nun für den SVO in den kommenden Spielen wieder Punkt zu sammeln.
Begonnen werden soll damit beim Auswärtsspiel und Derby am kommenden Donnerstag beim SSV Elspe II.
 

Oberelsper Pokalmärchen geht weiter
18.09.2015

Wir schreiben Donnerstag den 17.09.2015. Es ist 18.55Uhr, die Gladiatoren betreten die Arena.
Als letztes schreitet unsere Legende Bernd Kemper auf den Platz. Er kniet nieder, küsst die Außenlinie und streckt anschließend beide Zeigefinger gen Himmel um den Regengott zu beschwören. Jener gehorcht und lässt es über die kommenden 90 Minuten ununterbrochen schütten.
Punkt 19.00Uhr, der Anstoß. Von Beginn an merken die Oberelsper Zuschauer „heute steht eine andere Mannschaft auf dem Platz als in den vergangenen beiden Meisterschaftsspielen“. Gestärkt von der zurückliegenden Pokalsensation nimmt der SVO von Beginn an das Spiel zu 100% an.
Der Gast aus Langenei/Kickenbach versucht in der Anfangsphase seiner Favoritenrolle gerecht zu werden und nimmt das Spielgeschehen in die Hand. Daraus resultiert in der 10. Minute die einzige wirklich gute Chance der Gäste in Halbzeit 1. Ein scharf hereingegebener Ball wird von einem LaKi Angreifer an der 5er Linie gen Tor befördert, doch SVO Schlussmann Sebastian Hoppe kann den Ball mit der linken Augenbraue zur Ecke zwinkern. Über die gesamte erste Halbzeit kann der SVO das Spiel offen gestalten, was konkret heißt, dass sich beiden Mannschaften teils neutralisierten. Angesichts der zwei Klassen Unterschied durchaus eine Überraschung. Es gab Torabschlüsse auf beiden Seiten, die aber größtenteils relativ ungefährlich waren. In Minute 30 der Aufreger der ersten Halbzeit. SVO Ruhepohl Phillipp Herrmann versucht den Ball von der Strafraumgrenze Richtung 5 Meter Raum zu befördern. Ein Laki Gegenspieler nimmt regelwidrig die Hand zur Hilfe was der gute Schiedsrichter mit Elfmeter ahndet. Um das Spiel spannend zu halten entschließt Martin Gräbener den Elfmeter kläglich zu vergeben.
Mit einem 0:0 geht es in die Kabine. In den 15 Minuten Pause reißen sich die Zuschauer um die beste Stadion-Wurst der Welt und sind angesichts der zurückliegenden 45 Minuten guter Hoffnung, dass heute eine weitere Pokalsensation möglich ist.
Halbzeit 2. Was nun folgt hat kaum jemand für möglich gehalten. Von Minute 46 – 70 überrennt der SVO den Favoriten aus Laki regelrecht. Martin Gräbener macht seinen verpatzen Elfmeter wieder gut und köpft nach einer Ecke in der 58. Minute die 1:0 Führung. Es folgt der Doppelschlag. Direkt nach Anstoß erobert der SVO den Ball und kombiniert sich auf der linken Außenbahn durch. Robin Roland legt den Ball von der Eckfahne zurück auf seinen Bruder Daniel, der mit all seiner Landesliga-Erfahrung den Ball mit der linken Klebe zum 2:0 ins rechte untere Toreck befördert. Den anschließenden Tanz an der Werbebande lassen wir an diese Stelle unkommentiert.
Glaubte man nun der SVO wolle das Ergebnis verwalten, so sah man sich getäuscht. Der regelrecht aufblühende Robin Roland konnte eine Balleroberung im Mittelfeld nutzen, stach von halblinker Position in den Strafraum und verwandelte per Heber zur vorentscheidenden 3:0 Führung.
Glaubten alle Zuschauer nun, sie hätten die Highlights des Spiels gesehen, so wurden sie eine Besseren belehrt. Minute 70, Angriff des FC LaKi. SVO Legende Bernd Kemper setzt zur Grätsche an und… erobert den Ball. Die Massen toben. Spätestens jetzt war allen klar, die nächste Pokalsensation ist zum Greifen nahe.
Dem Gast aus Laki muss man attestieren, dass sie keinesfalls aufgaben. In Minute 79. kamen sie daher nach einer ‚Nimm du ihn, ich hab ihn sicher‘ Aktion zwischen Abwehrmann Bernd Kemper und Torwart Sebastian Hoppe zum 1:3 Anschlusstreffer. Praktisch im Gegenzug konnte der frisch eingewechselte Frank Naporra nach einem tollen Volleyschuss den 3 Tore Abstand jedoch wieder herstellen. Das Spiel war entschieden. In den letzten 10 Minuten musste der SVO noch eine gefährliche Szene des Gastes über sich ergehen lassen, was jedoch für den Ausgang des Spiels keine Relevanz mehr hatte.
Zum zweiten mal in der Vereinsgeschichte erreicht der SVO das Kreispokal-Viertelfinale und freut sich nun auf das Spiel des Jahrzehnts gegen den FC Lennestadt. Freundliche Grüße an dieser Stelle an Moritz Thöne: Dein Traum wird wahr, du darfst gegen Bernd Kemper spielen!
Das Viertelfinale muss bis zum 15.10. ausgetragen werden. Wir freuen uns auf das nächste Highlight!

 

SVO muss zweite Niederlage in Folge hinnehmen
14.09.2015

Gegen den Aufstiegskandidaten TV Rönkhausen zeigte der SVO auf fremden Platz eine deutlich engagiertere Leistung als in der Vorwoche. Zwar konnte man sich keine wirklich gefährliche Torchance erspielen, andererseits muss man aber auch nur eine hochkarätige Chance hinnehmen, die Torwart Phillip Voucko in Minute 30 klasse parierte. Da der SVO sowohl spielerisch als auch in puncto Ballbesitz gut mithielt, war es umso ärgerlicher, dass kurz für dem Halbzeitpfiff in Minute 41 der Treffer zum 1:0 Rückstand hingenommen werden musste. Einen tollen Pass durch zwei Oberelsper Innenverteidiger hindurch konnte ein Angreifer des TVR eiskalt im rechten Winkel verwandeln.
Auch in den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Eine durchaus ausgeglichene Partie, in der sich beide Mannschaften kaum nennenswerte Toraktionen herausspielen konnten.
Dann in der 66. Minute die vorentscheidende Szene. Ein Stürmer des TV Rönkhausen drang über die rechte Seite in den Strafraum des SVO ein und wurde unsanft vom Oberelsper Abwehrspieler zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter entschied zurecht auf Elfmeter, welchen Rönkhausen zum vorentscheidenden 2:0 nutzen konnte. In der Folge kam es leider wie so häufig. Der SVO brach ein wenig in seine Bestandteile auseinander und musste noch die Gegentore 3 und 4 hinnehmen. Dem 3:0 ging allerdings ein eindeutiges Foulspiel an einen Oberelsper Spieler voraus, welches nicht geahndet wurde.
Zusammenfassend eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche, was sich in einer aus unserer Sicht etwas zu hoch ausgefallenen Niederlage wiederspiegelt.
Bevor es am kommenden Spieltag gegen die ebenfalls ambitionierte SG Albaum/Heinsberg I geht, empfängt der SVO am Donnerstag 17.09.15 um 19Uhr die SG Langenei/Kickenbach zum Achtelfinale im Krombacher Kreispokal.

SVO kann an Leistungen der Vorwochen nicht anknüpfen
07.09.2015

Die Geschichte des 4. Spieltags ist schnell erzählt.

Der SVO konnte in keiner Spielphase an die Leistungen der Vorwochen anknüpfen.

Bereits in der 8. Minute geriet man in Rückstand als man den Ball am eigenen 16er trotz mehrerer Gelegenheiten nicht klären konnte.

In den folgenden 20 Minuten konnte man das Spiel einigermaßen ausgeglichen gestalten und erarbeitete sich selbst zwei gute Tormöglichkeiten, die allerdings nicht verwertet werden konnten.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhielt man die kalte Dusche, als man nach einer Schlafmützigkeit in der Abwehr 0:2 in Rückstand geriet.

In der zweiten Halbzeit hatte der Gast aus Fin./Bam. das Spiel vollkommen im Griff und der SV ergab sich zunehmend seinem Schicksal. Man konnte sich keine einzige nennenswerte Toraktion herausspielen und musste seinerseits den Ball noch 3 mal aus dem eigenen Netz holen.

Zusammenfassend eine enttäuschende Leistung, in der sich das auch in der Höhe durchaus verdiente 0:5 wiederspiegelt.

Kommende Woche sind wir beim Meisterschaftskandidaten TV Rönkhausen zu Gast.

Um von dort etwas Zählbares mitzunehmen, gilt es das vergangene Spiel schnell abzuhaken und sich an die Stärken der ersten Wochen zu erinnern.

Sportfest in Bracht
03.09.2015

Auch dieses Jahr fährt unsere Altliga wieder zum Sportfest in Bracht. Abfahrt ist am Freitag (04.09.) um 17:45 Uhr ab Müllers. Gerne können sich noch spielberechtigte Altligaspieler anschließen, oder Zuschauer die einfach einen schönen Abend mit Fußball verbringen wollen. Das Finale, falls wir es bis dahin schaffen sollten, wird um 21 Uhr angepfiffen.

3. Spieltag
31.08.2015

Am 3. Spieltag der laufenden Saison musste der SVO beim Nachbarn TuS Halberbracht antreten.
Gestärkt von der Pokalsensation vom vergangenen Donnerstag und mit ordentlich Selbstbewusstsein ausgestattet ging der SVO in die Partie und konnte den ersten gefährlichen Angriff in Person von Robin Roland in der 8. Minute zur schnellen Führung verwandeln.
Praktisch im Gegenzug vergab ein Halberbrachter Angreifer die große Möglichkeit  zum direkten Ausgleich als er freistehend den Oberelsper Schlussmann anschoss.
In der Folge sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, wobei man dem SVO leichte Feldvorteile attestieren konnte.
So war es etwas überraschend, dass der TuS Halberbracht zunächst durch einen schön vorgetragenen Angriff und dann durch eine Standardsituation binnen 7 Minuten das Spiel zum 2:1 drehen konnte.
Nichtdestotrotz spiele der SVO kontrolliert weiter und kam noch vor der Halbzeit durch ein Kopfballtor von Martin Gräbener zum verdienten Ausgleich.
Kurz nach Wiederanpfiff hatte Robin Roland die Riesenchance den SVO wieder in Führung zu bringen, als er 5m vor dem Tor freistehend vergab.
Nur wenige Minuten später gelang dem TuS Halberbracht die abermalige Führung. Zum Ärger des SVO aus stark abseitsverdächtiger Position.
In der 69. Minute folgte die wohl spielentscheidende Szene. Ein von Martin Gräbener platzierter Kopfball konnte vom Halberbrachter Abwehrspieler nur noch mit der Hand vor der Linie geklärt werden. Folge waren Elfmeter und rote Karte. Der besagte Elfmeter wurde leider verschossen.
Glaubte man nun jedoch, der SVO könnte mit numerischer Überlegenheit das Heft des Handelns in die Hand nehmen, so sah man sich getäuscht. Unverständlicherweise verlor man für die nächsten 10-15 Minuten völlig den Faden und musste teils hochkarätige Chancen über sich ergehen lassen.
So konnte man einmal mehr Torhüter Sebastian Hoppe dankbar sein, dass man nicht höher in Rückstand geriet.
Nichtsdestotrotz gab der SVO nicht auf und startete teils wütende Angriffe.
Belohnt wurde man dafür ca. 10 Minuten vor Schluss, als Frank Naporra eine flache Hereingabe von der rechten Seite zum 3:3 Ausgleich verwerten konnte.
Aufgrund der numerischen Überlegenheit und der noch verbleibenden Spielzeit, wollte der SVO nun mehr. Nachdem in den Minuten 80-85 zwei hochkarätige Chancen vergeben wurden, war es abermals Frank Naporra der 3 Minuten vor dem Schlusspfiff einen Abpraller des Halberbrachter Torwarts zum 3:4 Siegtreffer für den SVO nutzen konnte.
Alles in allem ein aus unserer Sicht verdienter Sieg, den man sich allerdings hart erarbeiten muss.
Am kommenden Sonntag, 06.09.15 um 15 Uhr gilt es die gute Form zu bestätigen, wenn der stark einzuschätzende Gegner der SG Fin./Bam. II in der SVO Arena zu Gast ist.
 

Achtelfinale Krombacher Kreispokal
31.08.2015

Im Achtelfinale des Krombacher Kreispokals, das bis zum 17.09.15 ausgetragen werden muss,

trifft der SV Oberelspe auf heimischem Platz auf den FC Langenei/Kickenbach.

 

Die weiteren Partien:

SG Kirchveischede/Bonzel         -              SV Ottfingen

SG Finnentrop/Bamenohl          -              SV Rahrbachtal

SV Listscheid                             -              SF Biggetal

FC Kirchhundem                        -              Rot Weiß Lennestadt

SV Rothemühle                          -              FC Altenhof

SV Maumke                                -              SC LWL 05

FSV Gerlingen                            -              FC Lennestadt

SVO schafft die Pokalsensation
28.08.2015

Nachdem der SVO die erste Runde des Krombacher Kreispokals souverän überstanden hatte (durch ein Freilos), traf man in der zweiten Runde auf die zwei Klassen höherspielende SG Serkenrode/Fretter. Von Beginn an zeigte die von Trainer Daniel Roland hervorragend eingestellte Mannschaft eine couragierte Leistung. Der Gast aus Serkenrode/Fretter nahm zwar das Spielgeschehen in die Hand und versämmelte in der Anfangsphase 2-3 hochkarätige Chancen, dennoch versteckte der SVO sich keineswegs und kam ebenfalls zu gelungenen Offensivaktionen. So war es garnicht unverdient, dass Milan Kajari in der 30. Minute nach tollem Zuspiel von Mittelfeldmotor Martin Gräbener das 1:0 für den SVO erzielen konnte. Nach der 1:0 Führung musste der SVO eine kurze Druckphase des Gegners über sich ergehen lassen, welche zu gefühlten 10 Eckbällen am Stück führte, man konnte die Führung allerdings mit in die Kabine nehmen. Nach der Pause ein ähnliches Bild. Hatte der Gast zwar mehr Ballbesitz und immer wieder vereinzelte Druckphasen, so konnte der SVO immer wieder Nadelstiche in der Offensive setzen. So war es ein Konter in der 65. Minute, der Früchte tragen sollte. Ein hoher Ball aus dem rechten Halbfeld wurde in den Strafraum gebracht, wo Schwergewicht Robin Roland einschussbereit war. Während der Einschussaktion wurde er allerdings unsanft vom Gegenspieler aus der Bahn geworfen, was der hervorragende Unparteiische per Elfmeter unterband. Martin Gräbener nutzte die Gunst der Stunde und verwandelte souverän zum 2:0 für den SVO. Spätestens ab diesem Zeitpunkt war die Sensation zum Greifen nah. Der Gast aus Serkenrode/Fretter wollte sich in der Folge keineswegs geschlagen geben und kam seinerseits zu guten Torchancen, die zum größten Teil vom glänzenden Oberelsper Schlussmann Sebastian (Pattex) Hoppe vereitelt wurden. Seinerseits hätte der SVO den Sack allerdings bereits in der 70. Minute zu machen können, als Robin Roland nach einer Kontersituation nur den Pfosten traf. Die Zeit verstrich, der SVO ließ mit seiner engagierten Leistung nicht nach und auch einige Eckenmarathons konnten uns nicht mehr aus der Bahn werfen. So war die Freude groß als um exakt 20.47 Uhr bei bestem Sauerländer Fußballwetter der Schlusspfiff erklang und die Pokalsensation perfekt gemacht wurde. Ein großes Lob an die gesamte Mannschaft von Spieler Nr. 1 - 20. So eine hervorragende Leistung haben wir in Oberelspe selten gesehen. Nachdem der Sieg bis in die Morgenstunden (man munkelt bis ca. 3.30 Uhr) in der dritten Halbzeit feuchtfröhlich begossen wurde sind wir nun gespannt, welchen Gegner wir in der dritten Runde des Kreispokals in der SVO-Arena begrüßen dürfen.

 

 

1. Meisterschaftsspiel
18.08.2015

Am Sonntag bestritten wir das erste Meisterschaftsspiel der Saison 2015/16 und konnten uns die ersten drei Punkte sichern. Für eine gute Saison haben wir nicht nur gut trainiert, sondern sind auch gut ausgestattet von der Firma Hümmeler Inh. Frank Scholtz (Trainingsanzug) und Identica Mertens (Trainingspullover).

Saison 15/16
14.08.2015

Am Sonntag den 16.08. starten wir gut vorbereitet in die nächste Saison. Verstärken konnten wir uns mit den Neuzugängen Philipp Herrmann, Stefan Arens, Frank Naporra, Mario Copolla, Mustafa Kaygin und weiteren, ehemals inaktiven, Spielern. Wir freuen uns auf euren Besuch! Ab diesem Jahr werden wieder Dauerkarten angeboten, für Erwachsene 30€ und Rentner 20€.

Stadtpokal Finalrunde
24.07.2015

Wir gratulieren dem Gewinner FC Langenei/Kickenbach zur Titelverteidigung des Stadtpokals. Nach einem spannenden Turnier konnten sie sich im Finale mit 2:1 gegen RWL durchsetzen. Den dritten Platz belegte der TuS Halberbracht, die das Elfmeterschießen gegen die SG Oedingen/Bracht mit 4:2 gewinnen konnten.

Stadtpokal Tag 4
23.07.2015

RWL,SV Maumke und SV Oberelspe hatten heute die letzte Chance sich für die Finalrunde am Freitag zu qualifizieren. Im ersten Spiel standen sich RWL und SV Maumke gegenüber und wir konnten uns schonmal die Gegner näher angucken. Das Spiel konnte RWL erst spät durch ein Tor entscheiden, womit dann auch unser Gegner im nachfolgenden Spiel fest stand. In einem guten Spiel konnten wir den ersten Punkt durch ein 0:0 sichern und die nächste Überraschung war zum greifen nah. Leider spielte RWL nicht ganz mit und konnten sich mit einem 2:1 Sieg die Teilnahme an der Finalrunde sichern. Kleine Anmerkung RWL schoss ALLE Tore an diesem Tag.

Stadtpokal Tag 3
22.07.2015

Der dritte Teilnehmer der Finalrunde am Freitag steht fest. Im ersten Spiel standen sich der Favorit SSV Elspe und Vatanspor Meggen gegenüber. Hier konnte sich der SSV Elspe mit einem 2:1 durchsetzen. So mussten sich im 2ten Gruppenspiel Vatanspor Meggen mit dem Tus Halberbracht messen. Hier gabs den höchsten Gruppensieg für Halberbracht, die sich mit einem 4:0 durchsetzten. Durch die Tordifferenz würde den Halberbrachtern ein Unentschieden reichen, um ins Finale zu kommen. Nach 2x20min war die 3te Überraschung perfekt und Halberbracht gewann knapp mit 1:0.    

Stadtpokal Tag 2
21.07.2015

Der zweite Tag des Stadtpokales ist nun vorüber. Im ersten Match trafen die SG Oedingen/Bracht auf die SG Saalhausen/Oberhundem aufeinander. Das Spiel wurde erst spät durch ein Tor von Oedingen/Bracht entschieden. Infolgedessen musste die SG Saalhausen/Oberhundem auch im nächsten Spiel gegen die SG Kirchveischede/Bonzel heran, welches man mit einem 0:3 an Kirchveischede/Bonzel abgeben musste. Die Entscheidung, wer am Freitag zur Finalrunde auflaufen darf, wurde erst im letzten Spiel entschieden. Hier konnte sich die SG Oedingen/Bracht knapp mit 2:1 durchsetzen und konnte so das Ticket für die Finalrunde buchen. Leider müssen wir wieder gute Genesungswünsche nach Saalhausen schicken, da sich ein Spieler nach einem Zusammenprall mit dem Tormann von Kirchveischede/Bonzel verletzte.

Stadtpokal Tag 1
20.07.2015

In der ersten Begegnung konnte sich der FC Langenei Kickenbach mit 5:0 gegen den SV Trockenbrück durchsetzen. Das nachfolgende Spiel musste der SV Trockenbrück mit 8:0 dem FC Lennestadt überlassen. Mit einiger Verzögerung durch eine Verletzung eines Spielers des FC Langenei Kickenbach konnten diese sich mit einem 2:0 gegen den FC Lennestadt den ersten Platz der Gruppe und somit auch den ersten Platz der Finalrunde am Freitag sichern. Der SV Oberelspe wünscht dem Spieler des FC Langenei Kickenbach gute und schnelle Genesung von seiner Verletzung.

Stadtpokal
15.07.2015

Nächste Woche lädt der SV Oberelspe zum diesjährigen Stadtpokal ein. Wir selbst spielen am Donnerstag den 23. Juli gegen den SV Maumke und RW Lennestadt, doch auch an den anderen Tagen erwarten wir spannende Spiele. Für das leibliche Wohl wird natürlich bestens gesorgt.